unvernunft hat….

in dieser gesellschaft ja bekanntlich system. aber die ganzen pseudo-debatten und unterhaltungen über die ausschreitungen gegen europäische botschaften, antideutsche mit neuerdings dänischen und norwegischen fahnen (bleibt noch auf die deutsche zu warten, immerhin wurde ja auch deutsche einrichtungen angegriffen) und das gefasel vom angriff auf die westliche welt und der wunderbaren errungenschaft der meinungsfreiheit gehen mir mittlerweile auf die nerven.

a) toleranz und die dazugehörige meinungsfreiheit sind scheiße und selbst repressiv.
b) es ist intressant wie sich der fahnenkult der arbeiterbewegung in der antideutschen szene fortsetzt und auch wenn er seine funktion als mittel der intervention längst verloren hat. es glaubt doch niemand ernsthaft sein gefasel vom tollen freien europa und seine solidarität mit dänemark und norwegen würde bei irgend einem deutschen spießbürger mißmut erzeugen?
c) warum versucht man die bürgerliche gesellschaft immer wieder gegen ihr ideal auszuspielen und schreit darauf hin „ha! erwischt vorbürgerliche verhältnisse“; statt endlich zu begreifen das die bürgerliche Gesellschaft ihrem ideal gar nicht gerecht werden kann und das keine frage „vorbürgerlicher relikte“ ist.

böser islam oder tolle „westliche, der Aufklärung entsprungenen Gesellschaft“ (GWG) scheint man sich zu fragen und zuvergessen was man bei der lektüre der dialektik der aufklärung hätte begreifen sollen. hat nicht wolfgang pohrt mal soetwas gesagt wie das es dinge gibt „die so falsch sind, das nichteinmal ihr gegenteil richtig ist“ ? vielleicht sollte man man den satz vom ausgeschlossenen dritten vergessen und sich für das richtige entscheiden, anstatt zwei falsche alternative gegeneinander auszuspielen.

0 Kommentare

Der URI für den TrackBack dieses Eintrags lautet: http://uglyplant.blogsport.de/2006/02/15/unvernunft-hat/trackback/

Keine Kommentare bis jetzt.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Eintrag.

Kommentar hinterlassen

Leider ist der Kommentarbereich dieses Mal geschlossen.